Über das Tanztreffen der Jugend

Tanztreffen der Jugend

21. – 28. September 2018

Das Tanztreffen der Jugend will den aktuellen Entwicklungen und vielfältigen Bemühungen Rechnung tragen, Tanz als eigene Kunstform innerhalb der kulturellen Bildung zu etablieren und Tanz mit jugendlichen Amateuren im künstlerischen Kontext zu verorten. Ähnlich wie das Theatertreffen der Jugend soll es zu einem Schaufenster und Impulsgeber für die Arbeit mit Jugendlichen werden und dabei sowohl Ensembles aus Schulen, freie Gruppen bis hin zu institutionell bereits angebundenen Ensembles einbeziehen. Der Austausch zwischen den teilnehmenden Jugendlichen als auch deren pädagogischen-künstlerischen Leitern und Choreografen steht im Mittelpunkt des Treffens.

Der Wettbewerb

Der Bundeswettbewerb richtet sich an jugendliche Ensembles. Schulklassen, Tanz-AGs an Schulen, freie Gruppen oder an freie oder professionelle (Tanz-)Theater angebundene Gruppen können sich bewerben. Es gibt keine thematischen oder formalen Einschränkungen. Mit dem Bewerbungsbogen muss ein vollständiger (Proben-)Durchlauf der Produktion eingereicht werden. Der Wettbewerb wird jährlich im Oktober ausgeschrieben, Einsendeschluss ist im März.

Die Auswahl

Eine Jury wählt die Preisträger-Ensembles aus. Zunächst entscheidet sie anhand der Bewerbungsunterlagen über eine Zwischenauswahl und nach Vorstellungsbesuchen und Gesprächen mit diesen Ensembles über die Endauswahl. Der Preis ist die Einladung zum Tanztreffen der Jugend nach Berlin. Neben künstlerischen, formalen Kriterien ist für eine Auswahl entscheidend, dass die Produktionen in einem engen Dialog zwischen Choreografen/pädagogisch-künstlerischen Leitern und den Jugendlichen entstanden sind, es eine nachvollziehbare inhaltliche Relevanz für Bearbeitung eines Themas mit Jugendlichen gibt und Haltungen und Sichtweisen der Jugendlichen deutlich werden. Die Produktionen sollen sich als Arbeiten von und mit Jugendlichen zeigen.

Die Aufführungen

Jeden Tag des Festivals wird eine der ausgewählten Produktionen vor Publikum im Haus der Berliner Festspiele gezeigt. Für das Einrichten und die Proben erhält jedes Ensemble einen Tag Zeit und sämtliche Unterstützung durch die Technik der Berliner Festspiele. Alle Aufführungen werden aufgezeichnet.

Das Treffen

Mindestens genauso wichtig wie die öffentlichen Aufführungen, ist der Austausch der Gruppen untereinander. Der eigens dafür konzipierte Campus bietet dafür vielfach Gelegenheit in verschiedenen Workshops, Aufführungsgesprächen und Diskussionen. Darüber hinaus wird das Festivalgeschehen auf dem eigens für das Festival eingerichteten Blog kommentiert. Weitere Bundeswettbewerbe der Berliner Festspiele bereichern das Rahmenprogramm mit Texten und Musik.

Das Forum

Das Forum des Tanztreffens der Jugend richtet sich mit einem Austausch-Programm an Pädagogen. Es beinhaltet Impuls- und Intensiv-Workshops ebenso wie diskursive Formate für Aufführungsgespräche und/oder Themenschwerpunkte. Im Vordergrund des Forums steht der kollegiale Austausch untereinander.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung